Der Apotheker im Wandel der Zeit

Brandenburgisches Apothekenmuseum
Brandenburgisches Apothekenmuseum © Kulturland Brandenburg

Eine Ausstellung des Brandenburgischen Apothekenmuseums in Cottbus.

Theodor Fontane war, bevor er diesen Beruf 1849 aufgab, Apotheker. Anlässlich seines 200. Geburtstages erzählt das zweitgrößte Apothekenmuseum Deutschlands mit einer Sonderausstellung, welche Bedeutung der Beruf des Apothekers im 19. Jahrhundert hatte.
Wie wurde man Apotheker? Welche Aufgaben gehörten zu diesem Beruf ? Welche Arzneien erhielten die Cottbusser Bürger*innen in der ehemaligen Löwen-Apotheke? Kurzum: Welchen Beruf hatte Theodor Fontane erlernt, bevor er der berühmte märkische Dichter und Schriftsteller wurde? Das Apothekenmuseum spürt diesen Fragen und vielen weiteren Fragen in Cottbus nach.

Die Ausstellung ist ein Projekt im Rahmen des Themenjahres »fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019».


Laufzeit

16. Januar bis 30. Dezember 2019

Eröffnung

15. Januar 2019, 13 Uhr


Eintritt

5 Euro/6 Euro mit Verkostung
Ermäßigt 2,50 Euro
Kinder 1,50 Euro


Führungen – Das Museum kann nur mit einer Führung besichtigt werden!

Dienstag bis Freitag 11.00 Uhr und 14.00 Uhr
Samstag und Sonntag 14.00 Uhr und 15.00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Kontakt und Informationen

Brandenburgisches Apothekenmuseum in Cottbus e.V.
Altmarkt 24
03046 Cottbus
T.  +49 (0) 355/2 39 97
info@brandenburgisches-apothekenmuseum.de

Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf:
www.brandenburgisches-apothekenmuseum.de


Weitere Touristische Angebote in Brandenburg

Weitere Informationen zu touristischen Angeboten in Brandenburg:
www.reiseland-brandenburg.de