Fontanes Berlin

Ein Foto der Schleusenbrücke in Berlin
An der Schleusenbrücke in Berlin-Mitte©Lorenz Kienzle

Eine Fotoausstellung des Stadtmuseums Berlin im Märkischen Museum.

Theodor Fontane hat wie kein anderer die Stadt, in der er etwa 60 Jahre lebte, in seinen Werken beschrieben. Er selbst durchlebte ihren Umbau von der königlichen Residenz zur Reichshauptstadt und beginnenden Metropole – eine Epoche großer Umbrüche, nicht zuletzt im Erscheinungsbild der Stadt. Seit dem ist Berlin vielfach überformt worden. In der Präsentation »Fontanes Berlin« werden herausragende Arbeiten der Pioniere der Stadtbildfotografie von Leopold Ahrendts bis F. Albert Schwartz gezeigt. Sie haben zeitgleich mit Fontane anhand des jungen Mediums Fotografie Berlin beschrieben. An diesen »Kindern des Maschinenzeitalters« wird ablesbar, in welcher Weise Fontane die Stadt in seinen Werken poetisch verdichtet und »verändert« hat. Den Bogen in die Gegenwart spannen die Bilder des Berliner Fotografen Lorenz Kienzle, der sich mehr als zehn Jahre fotografisch mit den Romanen Fontanes befasste und im Rahmen seines Langzeitprojekts »Tatort Fontane« deren Schauplätze aufsuchte. Fiktion und Wirklichkeit treffen in dieser Ausstellung unmittelbar aufeinander.


Laufzeit

20. August bis 24. November 2019


Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
10 bis 18 Uhr


Eintritt

7 Euro, ermäßigt 4 Euro
Jeden 1. Mittwoch im Monat: Eintritt frei
Angemeldete Schulklassen und Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei


Veranstaltungsort

Märkisches Museum
Am Köllnischen Park 5
10179 Berlin


Kontakt und Informationen

T.  +49 (0) 30/24 002 162
info@stadtmuseum.de
(Mo – Fr | 10 – 18 Uhr)

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.stadtmuseum.de/maerkisches-museum


Weitere Touristische Angebote in Brandenburg

Weitere Informationen zu touristischen Angeboten in Brandenburg:
www.reiseland-brandenburg.de