Grete Minde

Lagerfeuer
Grete Minde © Anna Popović on Unsplash

Schauspiel von Kai Schubert nach Fontanes Quellen.

Am 13. September 1617 vernichtet ein katastrophales Feuer die halbe Stadt Tangermünde. Grete Minde wird als Brandstifterin angeklagt, nachdem ihr eigener Mann Tönnies Meilahn sie unter der Folter beschuldigt hat. Grete leugnet die Brandstiftung zunächst, legt dann aber unter der Folter ein Geständnis ab. Ihr Motiv soll gewesen sein: ein Rechtsstreit um ihr väterliches Erbe, den sie mit einem ihrem Onkel hatte. Am 22. März 1619 – vor 400 Jahren – wird Grete in Tangermünde hingerichtet. Bis heute gibt es Zweifel, dass sie es wirklich getan hat.

Im Fontane-Jahr zeigt das Brandenburger Theater eine große, spektakuläre Neu-Inszenierung dieser altmärkischen Geschichte. Unsere Adaption greift auf die Quellen zurück, an denen sich Fontane bei seiner Novelle orientierte, und stellt die Frage: Wurde Grete Minde aus Rache für das ihr verweigerte Erbe zur Brandstifterin? Oder war sie unschuldig? Handelt es sich um einen Justizirrtum? Wer hatte ein Interesse daran, die junge Frau als Täterin zu benennen? War sie das Opfer einer Intrige, die sie mit Hilfe einer eilfertigen Justiz zum Tode auf dem Scheiterhaufen brachte?
Effektvolles, großes Sommertheater mit Unterhaltungswert und Tiefgang für Menschen ab 10 Jahren.

Termine

Premiere:
6. September 2019, 19.30 Uhr

8. September 2019, 16 Uhr

Eintritt

Vollpreis 18 Euro, ermäßigt 13 Euro
Kinder bis 14 Jahre 5 Euro

Veranstaltungsort

Freilichtbühne Marienberg
Willi-Sänger-Straße 15
14770 Brandenburg an der Havel

Kontakt und Informationen

Kartentelefon: +49 (0)3381/ 511 111 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf:
brandenburgertheater.de/kultursommer

Weitere touristische Angebote in Brandenburg

Weitere Informationen zu touristischen Angeboten in Brandenburg:
www.reiseland-brandenburg.de