Oliver Steller spricht und singt Gedichte für Kinder und Erwachsene

Oliver Steller mit Gitarre
Oliver Steller © Uwe Hauth

Gastspiel im Rahmen des Lirum Larum Projektes in Neuruppin.

Wenn Oliver Steller mit seiner Gitarre Frieda spielt, singt, rappt, zaubert und Quatsch macht, leben Gedichte auf und zeigen, was sie können! Ob Herr von Ribbeck oder Zauberlehrling, von ihm vorgetragen und gesungen bringen sie  Poesie in den Alltag, feiern lyrisch die Lebenslust und wecken Freude an der Sprache. Stellers Mischung aus Rezitation und Musik, aus gesprochenem und gesungenen Wort ist das, was ihn befähigt, die Gedichte zum Leben zu erwecken. Mit seiner sonoren Stimme brennt er die Epochenübergreifenden Worte in uns ein. Sein Musikstudium in den USA und seine Studioarbeit mit den Bands von Carlos Santana und Miles Davis brachten ihm das Feeling für Blues und Jazz.

»Einen wie Oliver Steller hätte man sich zu Schulzeiten als Lehrer gewünscht. Was Generationen von Germansiten vergeblich versucht haben gelingt dem Sänger, Rezitator und Gitarristen geradezu spielend: Verstaubten Reimen und tausendmal gehörten Versen derart Leben einzuhauchen, dass selbst Lyrik-Muffel ihr Herz für die Verskunst entdecken.« (Offenbacher Post)
»Modern, humoristisch und mit ganz neuen Untertönen kommen Klassiker daher, und manches Mal tritt an die Stelle ehrfürchtigen Staunens amüsiertes Gelächter. Herrlich unkonventionell und dennoch behutsam geht Oliver Steller mit den Werken der großen Dichterfürsten um und tritt damit den Beweis an, dass gute Lyrik nie aus der Mode kommt.« (Frankfurter Rundschau)


Termin

16. Juni 2019, 15 Uhr


Eintritt

8 bzw. 12 Euro


Veranstaltungsort

Galeria Fontane (ehemals Kaufhaus Magnet)
Karl-Marx-Straße 15
16816 Neuruppin


Kontakt und Informationen

Jugendkunstschule
Am Alten Gymnasium 1-3
16816 Neuruppin
T.  +49 (0)3391/355 52 20

Weitere Informationen finden Sie auch auf:
www.jugendkunstschule-neuruppin.de


Weitere Touristische Angebote in Brandenburg

Weitere Informationen zu touristischen Angeboten in Brandenburg:
www.reiseland-brandenburg.de