»Pfaueninsel« – Das künstliche Paradies

Thomas Hettche
Thomas Hettche © Thomas Andenmatten

Thomas Hettche im Gespräch mit Jens Bisky.

Veranstaltungsreihe Schloss Wiepersdorf trifft Fontane im Rahmen der Ausstellung fontane.200/Brandenburg – Bilder und Geschichten in Potsdam.

»Pfaueninsel!« schrieb Fontane in den »Wanderungen durch die Mark Brandenburg«, »Wie ein Märchen steigt ein Bild aus meinen Kindertagen vor mir auf: ein Schloß, Palmen und Känguruhs; Papageien kreischen; Pfauen sitzen auf hoher Stange oder schlagen ein Rad, Volièren, Springbrunnen, überschattete Wiesen; Schlängelpfade, die überall hinführen und nirgends; ein rätselvolles Eiland, eine Oase, ein Blumenteppich inmitten der Mark.«

In seinem Roman »Pfaueninsel« erkundet Thomas Hettche, 1992 Stipendiat in Wiepersdorf, diese Oase mitten im preußischen Arkadien, wobei ihn mit Fontane mehr verbindet als die Erzählung von der Tragik der ungleichen Liebe, der Entsagung und der Resignation. Im Gespräch mit dem Journalisten und Preußen-Experten Jens Bisky seziert Thomas Hettche dieses preußische Märchen von der Vervollkommnung der Welt in einem künstlichen Paradies.


Termin

18. September 2019, 19 Uhr


Eintritt

3 Euro


Veranstaltungsort

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Kutschstall  |  Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam


Kontakt und Informationen

T.  +49 (0)331/620 85 50
kasse@gesellschaft-kultur-geschichte.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des HBPG:
www.hbpg.de